Analystencheck

Kaufen, verkaufen, halten? Vergleichen und sortieren Sie mit dem Analystencheck Einschätzungen verschiedener Banken und Analysten. So können Sie selbst verfolgen, wessen Prognosen sich in der Vergangenheit bewährt haben. Geben Sie eine Aktie, ein Institut oder Analysten Ihrer Wahl in das unten stehende Suchfeld ein.

Aktuellste Analysen (250)

  • ZALANDO SE

    NORDLB

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    52,00 €

    Buy: 32 Neutral: 9 Sell: 3

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    40,68 €
    Altes Kursziel
    52,00 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 83 %

    Durchschnitt von 44 Analysten

    HANNOVER (dpa-AFX Analyser) - Die NordLB hat die Einstufung für Zalando auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Analyst Karsten Rahlf stuft den Einzelhandelssektor weiterhin mit "Neutral" ein. Besonders attraktiv seien die Aktien von marktführenden Spezialhändlern und Online-Anbietern wie Fielmann oder Zalando, schrieb er in einer Branchenstudie vom Montag./edh/ajx

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Rahlf, Karsten
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 45,47 €

    35
    39
    43
    47
    51
    55

    Durchschnitt von 44 Analysten

  • FIELMANN

    NORDLB

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    85,00 €

    Buy: 3 Neutral: 10 Sell: 4

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    69,61 €
    Altes Kursziel
    85,00 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 47 %

    Durchschnitt von 17 Analysten

    HANNOVER (dpa-AFX Analyser) - Die NordLB hat die Einstufung für Fielmann auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Analyst Karsten Rahlf stuft den Einzelhandelssektor weiterhin mit "Neutral" ein. Besonders attraktiv seien die Aktien von marktführenden Spezialhändlern und Online-Anbietern wie Fielmann oder Zalando, schrieb er in einer Studie vom Montag./edh/ajx

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Rahlf, Karsten
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 69,53 €

    57
    63
    68
    74
    79
    85

    Durchschnitt von 17 Analysten

  • EQS GROUP AG NA O.N.

    GSC Research

    Einstufung
    Sell
    Kursziel
    50,00 €

    Buy: 1 Neutral: 2 Sell: 1

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    58,60 €
    Altes Kursziel
    50,00 €
    Alte Einstufung
    Neutral

    Gewichtete Empfehlung 50 %

    Durchschnitt von 4 Analysten

    Die EQS Group AG hat laut GSC Research weiterhin großes Potenzial und das passende Geschäftsmodell für die Zukunft. Auch wenn mittelfristig mit einer kontinuierlichen Margenerholung zu rechnen sei, schätzen die Analysten von GSC Research das Unternehmen momentan aber als zu teuer ein. Dementsprechend sei die Einstufung gesenkt worden. GSC Research sei unverändert von der grundsätzlichen Wachstumsstory der EQS Group AG mit ihrem Cash-Flow-starken Geschäftsmodell überzeugt. Die Internationalisierung sowie die grundsätzlichen Markttreiber wie die verstärkten Regulierungen oder die Anforderungen an Best-Practise-Lösungen der Emittenten werden nach Einschätzung der Analysten die Tragsäulen zu weiterem Wachstum in den kommenden Jahren sein. Dabei verfüge der Konzern als führender Anbieter über bewährte Tools, die sich nach Darstellung der Analysten leicht an neue Märkte adaptieren ließen und so auch über gezielte Akquisitionen zu erheblichen Synergien führen würden. Seit 2008 habe sich die EBIT-Marge der Gesellschaft von 33,5 Prozent sukzessive auf nur noch 10,2 Prozent in 2016 reduziert. Der mittelfristige Ausblick deute nun darauf hin, dass im aktuellen Geschäftsjahr der Tiefpunkt erreicht werde und es fortan zu einer kontinuierlichen Margenerholung komme. Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Auslandsmärkte nach Aussage der Analysten mit steigenden Umsatzvolumina die Gewinnschwelle erreichen und diese mit fortschreitendem Wachstum auch deutlich überschreiten würden, erscheine der Ausblick logisch. So stehe den neuen Aufbaumärkten in den kommenden Jahren ein immer größer werdendes Erlösvolumen gegenüber, das bereits ansehnliche positive Ergebnisse erziele und somit den Verwässerungseffekt auf die Konzernmarge kontinuierlich reduziere. Auf Basis der unveränderten Schätzungen erachte das Researchhaus die aktuelle Bewertung der Aktie mit einem KGV von 51 für 2017 und 33 für 2018 als weitgehend ausgereizt. Die Dividendenrendite betrage 1,3 Prozent. Auch wenn es sich bei EQS nach Meinung der Analysten um ein potenzialstarkes Unternehmen mit einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell handle, erscheine es bewertungsseitig jedoch auf dem derzeitigen Niveau zu teuer. Vor diesem Hintergrund habe GSC Research die Einstufung für die EQS-Aktie bei einem unveränderten Kursziel von 50 Euro von „Halten“ auf „Verkaufen“ zurückgestuft. Bereits engagierte Anleger, die das deutlich erhöhte Risiko von Gewinnmitnahmen bzw. temporären Kurskorrekturen in Kauf zu nehmen bereit seien, können nach Meinung der Analysten angesichts der positiven Zukunftsaussichten aber auch investiert bleiben. Das Researchhaus rate jedoch, Neuengagements bis zu potenziellen Kursrücksetzern mindestens in den Bereich unter 50 Euro, besser aber noch unter 45 Euro, zurückzustellen. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide) Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden: http://www.gsc-research.de/uploads/tx_mfcgsc/artikel/2017-06-26_EQS.pdf Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

    Langhorst, Alexander
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 52,55 €

    50
    51
    52
    53
    54
    55

    Durchschnitt von 4 Analysten

  • MC DONALDS

    WELLS FARGO

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    175,00 $

    Buy: 10 Neutral: 2 Sell: 0

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    --
    Aktueller Kurs
    137,80 €
    Altes Kursziel
    165,00 $
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 92 %

    Durchschnitt von 12 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die amerikanische Investmentbank Wells Fargo hat das Kursziel für McDonalds von 165 auf 175 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Dies schrieb Analyst Jeffrey Farmer in einer Studie vom Montag. Gemäß der Einstufung betrachtet Wells Fargo die Aktie als attraktiv bewertet. Zudem dürfte die Gesamtrendite der Aktie auf Sicht von zwölf Monaten über der Marktrendite liegen./mis/ajx

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Farmer, Jeffrey
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 137,56 €

    121
    128
    135
    142
    149
    156

    Durchschnitt von 12 Analysten

  • ZALANDO SE

    MACQUARIE

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    55,00 €

    Buy: 32 Neutral: 9 Sell: 3

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    40,68 €
    Altes Kursziel
    50,00 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 83 %

    Durchschnitt von 44 Analysten

    LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Zalando nach einem Kapitalmarkttag des Online-Modehändlers von 50 auf 55 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Zalando sei ein klarer Gewinner in dem sich schnell wandelnden Modemarkt, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Studie vom Montag. Diese Einschätzung sei untermauert worden. Zalando habe den Kunden viel zu bieten und die Plattformstrategie eröffne großes Potenzial./mis/edh

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Inderst, Andreas
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 45,47 €

    35
    39
    43
    47
    51
    55

    Durchschnitt von 44 Analysten

  • INTESA

    RBC CAPITAL

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    −− €

    Buy: 21 Neutral: 5 Sell: 0

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    --
    Aktueller Kurs
    2,72 €
    Altes Kursziel
    −− €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 90 %

    Durchschnitt von 26 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus RBC Capital hat Intesa Sanpaolo anlässlich der geplanten Teilübernahme zweier regionaler italienischer Krisenbanken auf "Outperform" belassen. Der Kauf von Vermögenswerten der Banca Popolare di Vicenza und der Banca Veneto sei kapitalneutral und sehr positiv für Intesa, lobte Analyst Adrian Cighi in einer Studie vom Montag. Dies sollte den Konzerngewinn je Aktie (EPS) im kommenden Jahr um 7 Prozent steigern./gl/edh

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Cighi, Adrian
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 2,97 €

    2,70
    2,82
    2,94
    3,06
    3,18
    3,30

    Durchschnitt von 26 Analysten

  • INTESA

    DEUTSCHE BANK

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    3,30 €

    Buy: 21 Neutral: 5 Sell: 0

    Datum
    26.06.2017
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    2,72 €
    Altes Kursziel
    3,30 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 90 %

    Durchschnitt von 26 Analysten

    FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Deutsche Bank hat Intesa Sanpaolo anlässlich der geplanten Teilübernahme zweier regionaler italienischer Krisenbanken auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,30 Euro belassen. Die Übernahme von Vermögenswerten der Banca Popolare di Vicenza und der Banca Veneto sei ein positiver Deal für die italienische Großbank, schrieb Analystin Paola Sabbione in einer Studie vom Montag. Sie habe keinen Einfluss auf die harte Kernkapitalquote und steigere den Konzerngewinn je Aktie (EPS)./gl/edh

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Sabbione, Paola
    26.06.2017

    Gewichtete Empfehlung 2,97 €

    2,70
    2,82
    2,94
    3,06
    3,18
    3,30

    Durchschnitt von 26 Analysten